1. Juli 2022

Denn Gassi ist nicht gleich Gassi!

Ein Hund braucht tägliche Bewegung, abwechslungsreichen Auslauf, idealerweise zwei Stunden täglich auf wechselnden Routen, und zwar nicht nur, um körperlich Fit zu bleiben, sondern sondern auch für die Psyche. Draußen sammelt der Hund neue Eindrücke, ein Spaziergang ist für ihn wie Zeitungslesen, braucht aber aber auch Soziale Kontakte zu Artgenossen.

Erziehung ist die Basis…eine Balance zwischen Disziplin und Konsquenz, Grundvoraussetzung für einen Spaziergang – mit ohne Leine – ist Gehorsam. Der Hund soll gut erzogen sein und auf die Signale seine Sozialpartners hören.

Hunde brauchen Beschäftigung – Spielen mit Hunden und Menschen, die verschiedene Eindrücke, die beim Gassi-gehen gesammelt werden, tragen außerdem dazu bei, das sich der Hund an vieles Gewöhnt. Hunde soll Mental gefordert werden!